Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Stand: 16.09.2021

+ + +  Zweitimpfung + + +

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich möchte Sie darüber informieren, dass wir die Schülerinnen und Schüler, die am 30.08. im Impfzentrum die erste Corona-Impfung erhalten haben, zur Zweitimpfung am Mittwoch, 22.09., wieder begleiten werden. Der Impfbus steht an diesem Tag an der Phoenix-Contact-Arena und wir werden gemeinsam mit einem Bus dorthin gebracht. Dafür werden die Impfunterlagen, der Impfausweis, die Versichertenkarte und der Schüler- oder Personalausweis benötigt.

Sollten weitere Schülerinnen und Schüler jetzt zu dem Entschluss gekommen sein, sich auch impfen zu lassen, können auch Erstimpfungen an diesem Termin stattfinden. Dafür müssen die Impfunterlagen ausgefüllt und von Ihnen als Erziehungsberechtigte unterschrieben werden. Diese Unterlagen erhalten Ihre Kinder bei uns im Sekretariat.

Weitere Angehörige, Eltern und/oder Geschwister können sich ebenfalls an diesem Termin impfen lassen. Auch sie benötigen die Impfunterlagen, den Impfausweis, die Versichertenkarte und ihren Personalausweis.

Sollten Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

 

Mit freundlichen Grüßen

P. Fecke, Rektorin

 

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Es gilt eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich dreimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler.

Der Besuch der Schule ist damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich drei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen, die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Sollten die Erziehungsberechtigten der Durchführung des Selbsttestes widersprechen, dürfen die betreffenden Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnhemen und haben gemäß § 2 Abs. 1 der zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung gemäß § 52 des Schulgesetzes keinen Anspruch auf Distanzunterricht.

In der aktuellen Schulmail des Ministeriums heißt es: ,,Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der Pädagogischen Betreuung) aus. Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihrer Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Dintanzunterrichts."


 

weiter zu:

 
 
:::Heinrich-Drake-Schule Lemgo:::