Gemeinsamer Unterricht

Seit dem Schuljahr 2008/2009 findet an der Heinrich-Drake-Schule Gemeinsamer Unterricht statt. In den Jahrgangsstufen 5 bis 10 gibt es momentan je eine Klasse, in der Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam unterrichtet werden. Dabei lernen je 5-6 Kinder mit den Förderschwerpunkten Lernen, Geistige Entwicklung, Emotional-Soziale Entwicklung und Sprache in einer Klasse zusammen mit einer größeren Anzahl an Regelschülerinnen und -schülern.

In etwa 10 - 14 Schulstunden gestaltet ein Sonderpädagoge oder eine Sonderpädagogin den Klassenunterricht gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern der Kernfächer. In einzelnen Fällen werden Schüler von Integrationshelfern zusätzlich betreut. Durch innere Differenzierung und andere Formen des individuellen Lernens (Offene Unterrichtsformen) können Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf den größten Teil des Unterrichts im Klassenverband beschult werden und erleben so wirkliche Integration. Wir versuchen jeden Schüler, jede Schülerin nach den individuellen Stärken zu unterstützen und dort zu fördern, wo Hilfe notwendig ist. Im Ganztagsbetrieb besuchen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam verschiedene Arbeitsgemeinschaften.

Das Land Bremen setzt den Gemeinsamen Unterricht und den den Gedanken der Inklusion als erstes Bundesland zum kommenden Schuljahr als Regelfall um. Sehen Sie dazu die aktuelle Sendung des heute journals vom 20. April 2010 

 

Sehen Sie hier ausgewählte Beispiele:

  1. Kuller Freundschaft, ein preisgekrönter Film einer Schule aus dem Hunsrück.
  2. Der Schulchor - Eine Schule für alle
  3. Der Vertretungslehrer - Eine Schule für alle
  4. Superhelden - Eine Schule für alle
 
 
:::Heinrich-Drake-Schule Lemgo:::